Börse

Seit dem Jahr 2000 bin ich an der Börse aktiv und investiere in Wertpapiere. Der 2000er Crash kam dabei zur richtigen Zeit. Die Erfahrung, dass man an der Börse auch Geld verlieren kann, macht man besser am Anfang seiner Investitionstätigkeit als zu einem späteren Zeitpunkt.

Gerne studiere ich Altmeister wie Benjamin Graham oder Andre Kostolany. Auf der Suche nach dem richtigen Investment ist es gerade in der heutigen Zeit, in der die Masse der breit verfügbaren Informationen (und der lustigen Analystenkommentare :-) einen schier erdrücken kann, gut, wenn man einige Grundprinzipien bildet, die man bei seiner Geldanlage befolgt. Von Kostolany have ich einmal gelesen, dass man folgende drei Faktoren bei der Beurteilung der Entwicklung an den Aktienmärkten immer im Auge behalten sollte:

Kurzfristig Mittelfristig Langfristig
Die Psychologie Den Marktzins Den Unternehmenserfolg

Während ich mich anfänglich für die Gewinnmöglichkeiten durch kurzfristige Kursschwankungen und den "heißen Tipp" begeistern konnte und mich in der Spekulantenrolle wieder fand, sehe ich mich heute als Anleger mir langfristigen Zielen.

Die Kriterien, nach denen ich meine Investments auswähle, haben sich dementsprechend geändert. So bin ich beispielsweise aus dem Technologie-Sektor (fast) komplett ausgestiegen. Dies hat mehrere Gründe. Langfristige Marktführerschaften und dauerhaft stabile Erträge sind hier nur bei den ganz großen Quasi-Monopolisten wie etwa Microsoft und SAP zu finden. Auf Grund der rapiden technologischen Neuerungen besteht selbst bei Marktführern die Gefahr, in relativ kurzer Zeit vom Aushängeschild der Branche zum Ladenhüter zu werden. Nokia ist dafür ein aktuelles Beispiel. Was oft vergessen wird: Auch Apple war vor einigen Jahren der Pleite nahe. Außerdem werden Technologieunternehmen auch heute noch oft mit einem Wachstums-Aufschlag gegenüber traditionellen Unternehmen vergleichbarer Größe aus Branchen wie Chemie, Maschinenbau oder Finanzen gehandelt, was nur dann gerechtfertig ist, wenn dieses Wachstum auch tatsächlich eintritt. Statt dessen versuche ich, meine Investments auf langfristige Stabilität und Nachhaltigkeit der Erträge auszurichten. Grundkriterien für die Auswahl der Papiere im Aktien-Segment sind eine stabile Marktposition mit langfristigem Wahstumspotential, eine langfristig über dem Durchschnitt liegende Dividendenrendite und vergleichsweise niedrige Kurs-Buchwert-, Kurs-Umsatz- und Kurs-Gewinn-Verhältnisse.

Langfristige Investments (Aktien)

Bezeichnung WKN Ticker-Symbol
Allianz 840400 ALV
Deutsche Post 515100 DPW
Deutsche Telekom 555750 DTE
EON ENAG99 EOAN
Microsoft 870747 MSFT
Münchener Rück 843002 MUV2
Sanofi-Aventis 920657 SNW
Siemens 723610 SIE
Telefonica 850775 TNE5
Total 850727 TOTB